Die Kriterien für die Bewertung einer Perle

Perle ist nicht Perle

Bei einer Perle gibt es, wie bei normalem Schmuck auch Kriterien nach dem diese nach Qualität beurteilt werden und die Preise damit festgesetzt werden. Die Unterteilung erfolgt in Form, Lüster, Größe, Oberflächenqualität, Farbe und Typ der Perle. Unterschiedlich ist auch Entstehung der Perle ob Naturperle oder Zuchtperle.

  • Die Form ist grundsätzlich immer gewissen Modetrends unterworfen. So gibt es hier rund und halbrund, tropfenförmig oder gar eine bizarre bis unregelmäßige Form. Am begehrtesten ist allerdings momentan die runde Form der Perle
  • Die Lüster beschreibt den irisierenden Glanz auf der Oberfläche, ist also im Grunde nichts anderes als eine Lichtreflexion die den einzigartigen Glanz wiederspiegelt. Die Oberfläche sollte ganz ohne Fehler und durchgehend glänzend sein. Die Lüster ist eines der Hauptkriterien bei der Beurteilung der Perlenqualität.
  • Die Größe einer Zuchtperle ist ebenfalls ein wichtiges Qualitätskriterium. Sie wird nicht der Länge nach gemessen, sondern nach ihrem mittleren Durchmesser. Das Gewicht einer Perle wird in Karat oder Kron angegeben. Die größten Perlen sind unter den Tahiti Zuchtperlen zu finden. Aufgrund ihrer großen Austerform und der hohen Perlmuttbildung werden dort, im Vergleich zu anderen Arten größere Zuchtperlen produziert.
  • Die Oberflächenbeschaffenheit spiegelt den sichtbaren Zustand der Perle wieder. Dieser sollte im Optimalfall ohne Fehler sein und das Licht perfekt wieder spiegeln. Kleinere Vertiefungen, Löcher oder Unebenheiten nennt man Spots. Diese Spots mindern allerdings den Wert der Zuchtperlen erheblich
  • Die Farben der Perlen reichen von weiß bis leicht golden. Können aber auch in leichte Grünt oder Rosatönen changieren. Die Farbe hat grundsätzlich nichts mit der Muschelart zu tun, vielmehr mit der Wasserqualität und dem Nahrungsangebot. Da auch die Farben Modetrends unterworfen sind, werden Perlen oft nachgebleicht oder aufgehellt. Die Aufhellungen müssen immer angegeben sein.

Begehrt und teuer wie nie zuvor, die Naturperle

Naturperlen sind nach wie vor begehrter und teuerer als gezüchtete Perlen. Allerdings ist heute fast jede kommerziell erhältliche Perle eine Zuchtperle. Länder wie China tragen im wesentlichen bei, dass es mit Überproduktionen die Preise drückt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close